Ablösung

Die Kinder bringen zur ersten Waldlektion ihr liebstes Kuscheltier mit. Ein Schmusetier, Nuscheli oder Sonstiges ist ein Übergangsobjekt, es ist Sinnbild für Urvertrauen, Sicherheit und Zuverlässigkeit. Kinder brauchen ein solches Symbol, um den lebensnotwendigen Entwicklungsschritt zu seinem Aufbruch in die Welt vollziehen zu können. Die Erkundung der Welt geht Hand in Hand mit einer inneren Ablösung, bei der das Kind seinen Willen entdeckt und ihn in die Tat umsetzen möchte. Kinder im Spielgruppenalter brauchen viel Bestätigung und die Möglichkeit, immer wieder an der emotionalen Zapfsäule – der Mutter – auftanken zu können. Oder eben über das Kuscheltier wenn die Mama nicht in der Nähe ist.
Immer dabei habe ich die Zaubersalbe (eine Nussschale mit nach orange duftender Salbe). Die Geschichte von dem Grossen Schatz in dieser Zaubernuss, welche Frau Wald hilft, wenn ihr Mann zum Pilze oder Beeren sammeln geht, hilft auch den Kindern über die Momentane Distanz der Eltern hinweg.
Sollte es dennoch schwierig für das Kind sein, wollen wir ihm genügend Zeit für den Ablösungsprozess geben. Das heisst auch, dass die Mutter oder der Vater mit zum Waldplatz kommen kann. Wir haben ein Eltern-Bänkli eingerichtet, wo Sie sich zurückziehen können und trotzdem noch in der Nähe ihres Kindes sind.
Stellen wir fest, dass sich das Kind in der Gruppe und im Wald nicht wohl fühlen sollte, werden wir uns mit den Eltern in Verbindung setzen und weiteres besprechen.